Allgemein · breakfast · snack · vegan

Review: veganes Proteinpulver im Test

Hallo ihr Lieben! Na, seid ihr alle gut in die neue Woche gestartet? Ich hoffe natürlich schon! Ich habe heute ein Review von veganem Proteinpulver für euch. Heute geht es nämlich um das vegane ‚Shape&Shake‘ Protein von Nutrition-Plus. Natürlich gebe ich hier meine ehrlich Meinung dazu ab und ich wünsche euch ganz viel Spaß beim durchlesen! Vielleicht entscheidet sich ja der ein oder andere für dieses Proteinpulver. Das würde mich natürlich sehr freuen, da es mich wirklich vom Hocker gehauen hat. 😉


 

 

image1


 

So sieht das Proteinpulver aus, das ich euch heute vorstellen möchte und wie man an dem ‚vegan‘ Schild schon erkennen kann, handelt es sich hierbei um ein rein pflanzliches Proteinpulver. Das Protein besteht besteht hauptsächlich aus Soja- und Weizenprotein, aber es beinhaltet auch Erbsenprotein. Der Proteingehalt liegt bei 84g Eiweiß pro 100g und das nur aus Pflanzen. Das ist doch erstaunlich, oder?

Das Proteinpulver beinhaltet keinerlei zugesetzten Zucker sowieso kein Salz. Zu dem super eignet es sich auch für Leute, die sich Low Carb ernähren, dass es sehr kohlenhydratarm ist. Man kann dieses Proteinpulver auch super mit Wasser mischen, ohne dass es klumpt.

Erhältlich ist es in diesen 12 Geschmacksrichtungen: Cappuccino, Weiße Schoko, Vanille, Maracuja, Kirsche, Schokolade, Banane, Neutral, Kokosnuss, Haselnuss, Lebkuchen und Erdbeer

Preis/kg: 19.99 Euro


 

Shape&Shake vegan: Haselnuss

Processed with VSCOcam with f2 preset

 

Hier seht ihr ein Haselnuss-Protein Oatmeal, das ich mir gezaubert habe. Ich habe da wirklich nur 10g von dem Proteinpulver hinzu gegeben und dennoch hat das Oatmeal richtig nach Haselnuss geschmeckt. Ich musste keinerlei Süßungsmittel hinzu geben, da das Proteinpulver für mich bereits die passende Süße hatte. Ich war zuerst wirklich skeptisch, als ich die Zutaten gelesen habe, da ich finde, dass Soja oft sehr eigen und penetrant schmeckt, aber bei diesem Proteinpulver war das absolut nicht der Fall! Ich habe wirklich nochmal die Zutatenliste gecheckt, ob da auch wirklich nur pflanzliches Protein enthalten ist, da es wirklich wahnsinnig ‚echt‘ geschmeckt hat und überhaupt nicht künstlich. Mir persönlich schmeckt es besser als normales Whey-Protein da diese oft nach purer Chemie und nach künstlichen Aromen schmecken. Zusammen mit frischem Obst und Haselnuss-Mus ist das wirklich ein Frühstücks-Träumchen! Und natürlich eine absolute Proteinbombe! Der Geschmack des Oatmeals hatte mich an irgendwas erinnert, das ich schon mal gegessen habe, aber mir wollte das einfach nicht mehr einfallen. Ein paar Tage danach ist es mir dann wieder eingefallen: Es hat mich an den Milchbrei erinnert, den man als kleines Kind immer mit warmem Wasser zubereitet bekommen hat. Ich weiß jetzt nicht, ob ihr den kennt, aber ich fande das immer total lecker! Aber dieses Oatmeal fande ich sogar noch besser. Der Geschmack war viel intensiver und nicht so chemisch wie eben diese Fertigprodukte.

Ich habe es selbstveständlich auch als Shake probiert, den ich mit Sojamilch zubereitet habe. Der Shake wurde super cremig und es haben sich wirklich keinerlei Klümpchen gebildet. Ich habe noch Banane und Kakao zu dem Shake gegeben: BOMBE! Diese Kombi war wirklich unglaublich lecker und es hat mich tatsächlich etwas an Monte erinnert. Mhhh.. Das war der erste Proteinshake, den ich wirklich genossen habe und gerne noch einen 2. getrunken hätte. 😉

Und zu guter Letzt habe ich noch einen veganen Schoko-Haselnuss Questbar gemacht. Ebenfalls super lecker! Das Proteinpulver ließ sich super mit dem Fitfiber vermischen und der ‚Questbar‘ hat weder sandig noch unangenehm geschmeckt. Auch hier habe ich kein extra Süßungsmittel hinzu geben müssen. Ein TL Haselnuss-Mus und ein paar Zartbitter-Schokoladen Stücke haben das ganze noch perfekt abgerundet. Ich hätte mich reinlegen können! 😉 Die selbergemachte Variante steht den echten Questbars im Nichts nach!


Shape&Shake vegan: Cappuccino

IMG_7335

 

Da es ja bestimmt nicht wenig offensichtlich ist, dass ich ein Oatmeal-Freak bin, habe ich natürlich auch dieses Proteinpulver zuerst im Oatmeal probiert. War ja klar, oder? ;D Auch diese Sorte hat sicher super mit dem Wasser vermischt und ich hatte auch hier keine Klumpen dabei. Im Gegenteil – ich hatte ein super cremiges, leckeres Oatmeal! Gesüßt habe ich auch nicht, da es ebenfalls an sich schon genug Süße hat. Ich dachte eigentlich, dass mir das nicht schmecken wird, da ich bereits normales Whey Protein in der Sorte ‚Cappuccino‘ probiert habe und mir das einfach viel zu künstlich und pappsüß geschmeckt hat. Aber weil der liebe Andreas gesagt hat, dass es seine Lieblingssorte ist und es mir sicher schmecken wird, habe ich den Versuch gott sei Dank dennoch gewagt.

Da es natürlich langweilig ist, das immer nur im Oatmeal zu essen, habe ich mir damit sogar mal einen Schoko-Cappuccino-Bananen Mugcake gemacht. Die Kombi fande ich sogar noch besser als die Kombi mit Oatmeal. Ich fande das sogar so gut, dass ich mir das am nächsten Tag gleich nochmal gemacht habe! 😉 Den Cappuccino Geschmack habe ich rausgeschmeckt, aber gar nicht penetrant. Wirklich wahnsinnig gut! Falls ihr euch dieses Proteinpulver anschafft, probiert das aus! Ihr werdet begeistert sein!


 

 

 

Na aber welches fande ich denn jetzt besser? Wie gesagt: Ich finde beide klasse, aber wenn ich mich entscheiden muss, dann gehe ich auf jeden Fall mit der Sorte ‚Haselnuss‘, da sie für mich noch ein Stück besser war als die Sorte ‚Cappuccino‘. Ich fande den nussigen Geschmack einfach noch etwas echter! Es kommt aber auf jeden Fall drauf an, in was man es benutzt. Im Mugcake fande ich z.B. das Cappuccino Whey besser, aber im Oatmeal-Test liegt Haselnuss auf jeden Fall vorne. Welche Sorten ich auf jeden Fall noch probieren möchte sind ‚Weiße Schokolade‘ und vielleicht sogar eine fruchtige Sorte, da ich glaube, dass diese auf jeden Fall besser schmecken als die normalen fruchtigen Wheys.


 

Ich hoffe, dass ich euch hierbei ein bisschen über das Produkt aufklären konnte. Falls ihr noch Fragen habt, stellt mir diese gerne in den Kommentaren oder bei Instagram! ich würde mich sehr über euer Feedback freuen!

Eure Svenja xx

 

 

Advertisements

2 Kommentare zu „Review: veganes Proteinpulver im Test

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s